Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heilung aus der Kraft der Mitte....

 

Systemische Aufstellungsarbeit mit dem Systembrett

 

"Figurenstellen" heißt, dass Sie die Beziehungsmuster Ihres Systems aus Ihrer Sicht mit Hilfe von Figuren auf einem Brett darstellen.

 

Systemische Beratung betrachtet Probleme oder Schwierigkeiten, die Menschen in die Beratung führen, nicht isoliert, sondern richtet den Blick auf den größeren Zusammenhang, auf das Ganze, eben auf das System, in dem sich der Mensch befindet und in dem das Problem auftritt.

 

Die systemische Beratung zielt also nicht darauf ab, Lösungen im Außen zu suchen, sondern es geht vielmehr darum, diese individuelle Wahrnehmung der Welt zu betrachten und gegebenenfalls darauf einzuladen, diese zu verändern.

 

Durch die veränderte Sichtweise im Innen, die in das System getragen wird, ändert sich das System auch im Außen.

 

Sie bringen damit, wie eben schon erwähnt, Ihr inneres Bild nach außen, dass den Vorteil besitzt, dass man es durch Umstellen der Figuren verändern kann. Und zwar so lange, bis eine Beziehungsstruktur hergestellt ist, bei der sich alle Systemteile wohl fühlen.

 

Die Arbeit ist sehr wirkungsvoll und Sie werden ungeahnte Zusammenhänge entdecken. Gleichzeitig erleben Sie durch die Umstellungen Lösungsmöglichkeiten, die Sie vorher nicht im Blick hatten.


Systemische Aufstellung erteilt also keine Ratschläge, sondern lädt ein, Sichtweisen und Perspektiven im Inneren zu ändern, um mit einem neuen Blick aus einer neuen Perspektive auf das größere Ganze, eben das System, zu schauen.

 

Was sind denn „Systeme”?

Zunächst stellt sich die Frage: was sind denn eigentlich Systeme und Systemmitglieder?


Ein System kann beispielsweise die Herkunfts- oder Gegenwartsfamilie im persönlichen Kontext eines Menschen sein.

Im unternehmerischen Kontext stellen beispielsweise ein Team, eine Abteilung ein Unternehmen oder eine ganze Organisation ein System dar.

Auch innere Persönlichkeitsanteile des Systems „Mensch” (der Kritiker, der Realist, der Träumer, innere Antreiber, ...) sind Teil eines Systems.

Systemisch gesehen finden aber nicht nur Menschen, sondern auch Eigenschaften, Verhaltensweisen oder Fähigkeiten, aber auch ganz abstrakte Dinge wie beispielsweise Glaubenssätze, Muster und ähnliches Platz in einem System.